Die Goldene Klobürste

Als wir durch die Schule liefen, auf der Suche nach „Ekel-Ecken“ für einen Artikel, fiel uns etwas ganz anderes auf als eigentlich gedacht: Müll. Ob im Gebüsch oder im Schulgebäude, überall lag er verstreut. Zertretene Plastikflaschen, benutzte Taschentücher und angebissene Pausenbrote, die wohl den Mülleimer verfehlt hatten. Das Erschreckende daran war, dass es uns vorher gar nicht aufgefallen war, dass einige Schulhofecken als Ersatzmülleimer dienen. Das könnte auch daran liegen, dass manche Mülleimer einfach fehlen und nur noch die Halter übrig geblieben sind. Da kam natürlich die Frage auf, ob nur uns das so geht oder ob man sich an stinkende Toiletten und vollgemüllte Pausenhöfe gewöhnen kann. Deswegen haben wir acht Schüler unterschiedlicher Klassenstufen und zwei Lehrer befragt.

20130502_112641          2013-04-30 11.38.35

Frage 1)  Findet ihr, dass die Schule sauber ist?

Auf diese Frage antworteten genauso viele mit ja wie mit nein. Zwei der Befragten fanden es mittelmäßig.

Frage 2)  Wo ist es eurer Meinung nach am dreckigsten?

Die eindeutige Mehrheit war für die Toiletten.

  •  „Auf den Klos schmeißen sie immer mit Papiertüchern rum.“
  • „Ich hasse es, auf die Klos zu gehen! Die sind so eklig! Die Wände sind andauernd vollgeschmiert. Einmal war ein fetter Popel an der Wand mit einem dicken Kreis drum und einem Pfeil, an dem ‚Popel‘ stand. Dann bin ich schnell wieder rausgerannt.“
  • „Die Schüler sind einfach zu faul, um ihren Dreck wegzuräumen, vor allem in den Klassenräumen. Sie lassen einfach alles liegen, sobald es klingelt.“

Frage 3)  Stört es euch, wenn ihr durch das Atrium lauft und überall liegt Müll herum?

Sechs beantworteten die Frage mit ja, vier mit nein.

  • „Mir ist eigentlich noch nie aufgefallen, insofern ist es mir egal.“
  • „Es stört mich nur dann, wenn ich reintrete.“

Erstaunlich ist dabei, dass es immerhin fast die Hälfte der Befragten nicht stört bzw. es nicht bemerkt hat. Dann wären wir wohl nicht mehr die Einzigen.

Frage 4)  Würdet ihr euch engagieren den Müll einmal in der siebten Stunde wegzuräumen? Sozusagen als Generalreinigung?

Sieben bejahten, drei verneinten.

  • „Nö, ich hab den Müll ja nicht dahin geworfen! „ ( ← das war übrigens ein Lehrer ☺)

Gerade bei der letzten Frage fällt auf, dass der Wille zu helfen besteht, aber auch viele zu faul sind. Dabei wäre es doch eigentlich zu ihrem eigenen Nutzen.

2013-04-30 11.27.43

Unserer Meinung nach ist das Problem bei den Toiletten nicht unbedingt der Müll, sondern vor allem der Gestank, und dass man sich durch die Verschmutzungen unwohl fühlt. „Schon in der zweiten großen Pause ist meistens das ganze Klopapier verbraucht. Papiertücher gibt es sowieso kaum und wenn, dann ist alles in den Waschbecken und auf dem Boden verstreut“, sagte eine Schülerin der sechsten Klasse.

Mit diesem Problem haben auch andere Schulen zu kämpfen, wie zum Beispiel das Albert-Einstein Gymnasium in Groß-Bieberau. Nach dem sie die „Goldene Klobürste“ für die schmutzigsten Toiletten im Landkreis bekommen hatten, beschlossen sie etwas zu unternehmen. Demnächst sollen „Toilettenchips“ eingeführt werden. Jeder Schüler muss pro Jahr 10 Euro bezahlen, um auf die neu-sanierten Toiletten gehen zu können. Dadurch wird gespeichert, wer wann aufs Klo gegangen ist, um zurückverfolgen zu können, wer möglicherweise die Toiletten demoliert hat.

Aber zurück zu unserer Schule: Was kann man machen, um die Schule sauber zu halten? Schreibt uns eure Meinung zum Thema Müll an Schulen und was man an unserer Schule machen könnte. Oder beantwortet einfach die Fragen oben. Über Kommentare würden wir uns freuen. ☺

2013-04-30 11.40.55

 

Quellen: http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/marode-und-dreckige-toiletten-mit-chipkarte-aufs-schulklo-11701069.html

Ella Bucher, Iris L.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.