PT 17 (33) erweiterter Erste-Hilfe-Kurs durch das DRK

Das DRK an unserer Schule! Für die Projekttage besuchten die Ausbilder des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) unsere Schule.

Die große Gruppe aus 30 Schülern wurde zweigeteilt und dann von Michael-Ron Stallwood und Robert Petry übernommen. Dort wurden den Schülern der 9. & 10. Klassen an diesen Tagen die Maßnahmen der Ersten Hilfe an Unfallorten erklärt und vorgeführt. Diese konnten dann alle Teilnehmer einüben.

 Am Mittwochmorgen wurde der Ablauf des Projektes vorgestellt:

Michael-Ron Stallwood erklärte den Schülern alles über die Wiederbelebung, auch Reanimation genannt. Sie übten die Herzmassage, Mund-zu-Mund Beatmung etc. Auch wurde ihnen von Erfahrungen berichtet, die den Schülern Mut machen sollen, den Verletzten direkt zu helfen.Robert Petry erklärte zuerst die Theorie und ihren Ablauf. In seiner Gruppe wurden Reaktionen und Taten am Unfallort, wie zum Beispiel das Retten aus dem PKW (Bergen/Retten), die Schocklage, die Helmabnahme und die stabile Seitenlage, gezeigt und geübt.

Am Donnerstag besuchten die Gruppen gemeinsam die Rettungsstation in Konz. Dort gingen sie in die Rettungswagen, in denen sie die Ausstattungen, wie zum Beispiel die Blutdruckmessgeräte, ausprobierten. Sie erlebten, wie die Rettungssanitäter in Notfällen reagierten, und wiederholten alles, was sie an dem vorherigen Tag gelernt hatten.

Michael-Ron Stallwood und Robert Petry wechselten am Freitag ihre Gruppe, damit jeder alles mitbekommen konnte.

Mitschüler, die wir befragt hatten, sagten, dass ihnen dieses Projekt sehr gefällt und dass sie es jedem empfehlen, der Interesse daran hat. Zusätzlich empfiehlt es sich, dieses Projekt bei Interesse an einem Führerschein zu belegen, da dafür die Bescheinigung eines Ersten Hilfe Kurses benötigt wird.

 

Von Selin D. & Yanina D.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.