PT 17 (31) Geocaching

,,Eigentlich geht es darum, die Region zu erkunden.“

Geocaching ist eine Art moderne Schatzsuche, bei der ein GPS-Empfänger und Koordinaten aus dem Internet verwendet werden.

Wir haben ein Interview mit drei Teilnehmern des Projektes Geocaching gemacht, um die Erwartungen der Schüler sowie den genaueren Ablauf in den vier Tagen herauszufinden.

Befragt haben wir Schüler der 8. Klasse, Paul und Tabea mit ihrer kleinen Schwester Luna aus der 7. Klasse. Die drei Teilnehmer zeigen besonderes Interesse am Lesen von Karten sowie dem Arbeiten mit GPS-Geräten. Sie meinen, dass die Spannung des Projekts Tag für Tag steigt.

Am Mittwoch begann das Projekt im Raum D 201 mit einer einführenden Präsentation der Lehrer (Herr Zinkan, Frau Orth, Herr Raach, Herr Winter), bei der der Ablauf der folgenden Tage erklärt wurde. Danach gingen die ca. 40 Teilnehmer auf die Suche nach ihrem ersten Cache: der grünen Oase. Mithilfe eines GPS-Gerätes und einer App auf dem Handy fanden sie den Schatz im Wald. Er bestand aus Haargummis, einem Bierdeckel, einem Stift und einem Logbuch. Noch war die Überraschung der Schüler nicht so groß, doch beim nächsten Cache hatten sie mehr Erfolg; doch leider hing dieser auf einem Baum.

Die Schüler machten außerdem einen Ausflug, die eine Gruppe nach Konz-Roscheid, die anderen nach Filzen und Kanzem.

Am Samstag werden die Schüler vor den Eltern und anderen Mitschülern ihr Projekt mithilfe einer Präsentation, die am Freitag vorbereitet wurde, vorstellen. Außerdem hat eine der drei Gruppen eine kleine Schatzsuche innerhalb des Schulgeländes vorbereitet. Na dann freuen wir uns schon darauf! 🙂

geschrieben von Elena B. und Helena B.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.