PT 15 (39) Stop Motion Animationen

Mit sehr einfachen Mitteln einen kleinen Animationsfilm erstellen, man braucht eigentlich nicht viel: eine gute Handy Kamera, geeignete Materialien (z.B. Knetmasse und farbiges Papier) und vor allem ein bisschen Kreativität.

Stop Motion TitelStarr stehen die Legefiguren vor dem einfarbigen Grund. Erst wenn die Kamera klickt und ein Foto schießt, kommt Bewegung in die steife Gesellschaft. Aber nur in kleinen Schritten, bevor erneut ein Foto aufgenommen werden muss. Mit kleinen Veränderungen entsteht eine Fotoserie, die hintereinander abgespielt, flüssige Bewegungen ergibt, die zu einem Film zusammen gesetzt werden können. Dieses Verfahren nennt man Stop Motion Animationen.

Herr Grade bietet mit Unterstützung durch Herrn Vaske das kreative Projekt an, wo die Teilnehmer eine eigene Filmidee durch das Stop Motion Prinzip verwirklichen können. Individuelle Schauplätze entstehen durch bunte Plakatwände, die zusammen mit verschiedenen Requisiten den Zuschauern eine individuellen Welt eröffnen. Die beliebtesten Materialien für eine solche Produktion sind Legofiguren, Knete und Puppen.

Stop Motion TextObwohl die Ergebnisse und Sets vielversprechend aussehen, ist eine Stop Motion Animation viel Arbeit. „Alleine für zehn Sekunden Film benötigt man sechs Stunden Arbeit“, so ein Schüler. Die Resultate kann man am Mittwoch bewundern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.