Sepak Takraw

 

„Ähnlich wie Volleyball oder Badminton, nur eben mit den Füßen…“-So könnte man den neu entstandenen Wettkampfsport beschreiben. Gehört hat es bestimmt schon der ein oder andere von euch, aber wie diese Sportart aufgebaut ist, wissen noch die wenigsten.

Sepak Takraw ist eine vor 3500 Jahren im südost-asiatischen Raum entstandene Ballsportart. Der Spielball wird Takraw (thai. für: geflochtener Ball) genannt und „Sepak“ stammt aus dem malaysischen und bedeutet „schießen“.3828519859_429d56e811_b

Anfangs hatte der Sport, nicht wie heutzutage, keinen Wettkampfcharakter. Der Takraw wurde  lediglich an feierlichen Anlässen mit dem Fuß im Kreis zugepasst, hierbei veruchten die Spieler jedoch mit Geschick und Eleganz den aus Rattan geflochtenen Ball an die anderen weiterzuleiten.

493764417_5750e79f0e_z
Heutzutage besteht der Wettkampfball allerdings aus Hartplastik

Das heute bekannte Sepak Takraw entstand zu einer unbestimmten Zeit zu Anfang des 19. Jahrhunderts, als die Briten in Malaisya und Thailand das Rückschlagspiel Badminton verbreiteten. Die Kolonialherren führten für Sepak Takraw einheitliche Spielfelder ein,die heute denen der Badmintoncourts ähnlich sehen.

Gespielt wird in Zwei- oder Dreierteams auf einem 13,40 m langen und 6,10 m breiten Feld, dass in der Mitte durch ein 1,42 m (bei den Damen) bis 1,52 m (bei den Männern) getrennt ist. Ziel ist es wie bei anderen Rückschlagspielen (z.B. Volleyball, Badminton…) den Ball mit nur maximal drei Berührungen den Spielball ins gegnerische Feld zu befördern. Dabei dürfen die Hände nur zu Anwurf für den Anschlag des Spiels benutzt werden.Sepak Takraw Court

Seit Mitte des 20. Jahrhunderts breitet sich Sepak Takraw nicht nur im asiatischen Raum aus, auch in Europa wurde die Ballsportart immer populärer, sodass sich sogar in 2008 die Federation of European Sepak Takraw Associations (FESTA) gegründet hat und auch  schon deutsche Teams in den seit 2005 bestehenden Euro-Series vertreten sind.

416px-German_Team_in_King's_Cup_Sepak_Takraw_1
Das deutsche Team bei den Weltmeisterschaften 2011

 

 

 

 

https://takrawgermany.wordpress.com/uber-sepaktakraw/

Video: https://www.youtube.com/watch?v=wfmedg6woKE&list=PLSvD98bSYTEsWJzIicQdj0Rn6vrEEyodP&index=1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.