Baymax – Riesiges Robowabohu – FILMKRITIK

big_hero_6_poster_germany

Baymax – Riesiges Robowabohu

 

OV: Baymax – Big Hero Six

Laufzeit: 105 Minuten

Regie: Don Hall und Chris Williams

Walt Disney Germany 2014

Kinostart: 22. Januar 2015

 

STORY:

Hiro Hamada lebt in San Fransokyo, einer futuristischen Stadt. Bereits mit 13 Jahren absolvierte Hiro seinen Schulabschluss, nutze sein Können als Erfinder und Entwickler nicht aus. Ganz anders sein Bruder: Dieser (Tadashi) entwickelt einen sich selbst aufblasenden Gesundheitsroboter „Baymax“. Doch als Tadashi in einem Feuer stirbt versinkt Hiro immer weiter in seine Trauer. Schließlich findet er bei „Baymax“ trost. Kaum fasst Hiro neuen Mut gibt es ein neues Problem. Ein Bösewicht, der Mann mit der Kabuki-Maske, will San Fransokyo mit den von Hiro erfundenen Microbots vernichten. Zusammen versuchen Hiro und seine Freunde Go Go Tomago, Wasabi, Honey Lemon und Fred den Mann mit der Kabuki-Maske zu fassen.

KRITIK:

Der Titel „Baymax – Riesiges Robowabohu“ war von Anfang an in der Kritik. Schließlich hieß er im Original „Big Hero 6“ und basiert auf einem Marvel-Comic. Denn Roboter Baymax ist nicht alleiniger Hauptdarsteller, sondern zusammen mit Hiro ein Teil einer „Superheldencrew“. „Riesiges Robowabohu“ ist somit zwar ein kurzweiliges, für den gesamten Film aber nicht gerade passendes Wortspiel.

Der Film konnte jedoch alle Erwartungen übertreffen: Nicht nur das den Machern mit Baymax der bisher knuffigste und liebenswerteste Roboter in einem Animationsfilm gelungen ist. Von diesem Film wird man, besonders dank der gut ausgearbeiten 3D-Animation, in einen Bann gezogen aus dem man nicht so schnell wieder heraus kommt. Dies liegt vor allem auch am Schauplatz, an dem „Baymax“ spielt. „San Fransokyo“, eine gelungene Kombination aus den Städten San Francisco und Tokyo, deren berühmteste Gebäude und Brücken zu einer neuen Stadt zusammengestellt wurden, wirkt so, als würde hinter jede Ecke etwas neues Spannendes warten. In den Actionsequenzen des Filmes kommt man somit aus dem Staunen nicht mehr heraus.

Während der Großteil des Films locker und fröhlich daherkommt, spielt er jedoch auch teilweise ernstere Töne an. Vor allem der Tod von Hiros Bruder Tadashi wirkt bedrückend.

Insgesamt ist „Baymax – Riesiges Robowabohu“ sehr amüsant und Running-Gags wie das betrunkene Torkeln des ermüdeten Baymax bringen das gesamte Kinopublikum zum Lachen!

Baymax ist somit ein sehr sehenswerter und lustiger Animationsfilm für die ganze Familie. Eine Fortsetzung ist schon geplant!

5von5

© Walt Disney Germany 2015

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.