Respekt – 361 Grad und meine Rechte

1. 361 Grad Respekt

Mobbing, Ausgrenzung und Diskriminierung sind vor allem in Zeiten des Cybermobbings so präsent wie nie zuvor. Nicht nur, dass Mobbingopfer alleine kaum eine Chance gegen den Mobber haben und sich nicht trauen, ihren Freunden, Eltern, Lehrern oder anderen Vertrauenspersonen davon zu erzählen.

361 Grad (3)
© Jörg Projektor

Und genau dagegen will die Aktion „361° Respekt“ helfen. Doch sind es nicht die Erwachsenen, die hier ein Zeichen gegen Mobbing setzen sollen. Es sind Jugendliche, Schüler, Studenten, die eigene Videos zum Thema „MACH DICH STARK. Und andere auch. Mit deinem Video für mehr Respekt.“ einreichen und ein klares Zeichen setzen: Mehr Offenheit für die kleinen und großen Unterschiede zwischen uns. Mittlerweile sind mehr als 70 Antwortvideos zur diesjährigen Aktion zusammengekommen.

Mobbär
© Carlos 😀

Ein weiterer Teil der Aktion „361 Grad Respekt“ sind die 5 Videocamps. Diese finden jährlich quer verteilt in Deutschland statt: Gera, Berlin, München, Mainz und Köln. Die Teilnahme ist kostenlos. In drei Tagen wird hier eine Idee von Jugendlichen entwickelt, ein Storyboard geschrieben und anschließend mit professioneller Hilfe ein Clip gegen Mobbing produziert.

Ich durfte dieses Jahr selber am Videocamp Mainz teilnehmen und war begeistert von der Zusammenarbeit mit den anderen Teilnehmern. Alle wollten das gleiche Ziel erreichen, hatten die Motivation, innerhalb von drei Tagen einen Clip zu kreieren, der wachrütteln soll. Unser Name war schnell klar, wir waren die „Mobbären“. Dazu gab es auch schnell das passende Logo!

Zusammen mit Andi Weiland von den Sozialhelden und Jörg Projektor enstand also nach drei Tagen der folgende Clip, der nach einem Monat bereits 140.000 Klicks hatte.

Wenn du auch ein Zeichen gegen Mobbing setzen möchtest, schicke dein Video einfach bis Ende Oktober auf der Kanalseite von „361 Grad Respekt“ und gewinne mit etwas Glück Preise, wie zum Beispiel einen Laptop!

 

2. Respekt für meine Rechte

Respekt für meine RechteDer Kinderkanal sendet von Anfang September bis Ende November Sendungen zum Thema Kinderrechte. Der Anlass ist der 25. Geburtstag des „Übereinkommen über die Rechte des Kindes“, kurz „UN-Kinderrechtskonvention“. Zusammen mit UNICEF, der ARD und dem ZDF werden so täglich mehrere Sendung mit dem Siegel „Respekt für meine Rechte“ ausgestrahlt. Denn Kinder wissen oftmals gar nicht über ihre eigenen Rechte Bescheid und Kinderrechte in anderen Ländern werden massiv verletzt.

In der Sendung „stark!“ werden beispielsweise Kinder und Jugendliche vorgestellt, die sich für die Rechte oder das Wohlergehen anderer Kinder einsetzen. In „ERDE AN ZUKUNFT“ geht es um die Kinderrechte in der Zukunft. Denn derzeit gibt es 54 Artikel zu Kinderrechten. Diese sind zwar in Deutschland größtenteils umgesetzt, in vielen anderen Ländern herrscht derzeit aber immer noch viel Handlungsbedarf.

Die nächsten Beiträge kommen ab dem 03. November über die gesamte Woche verteilt zwischen 18 und 20 Uhr.

 

Quellen:

http://www.youtube.com/channel/UCyBgR2eVGCJwYYSCJShgguw

http://www.kika.de/scripts4/projects/fernsehen/a_z/r/respekt_fuer_meine_rechte/programm/index.php

http://www.kinder-ministerium.de/startseite/

https://www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/2014/09/kika-themenwoche-respekt-fuer-meine-rechte/

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.