Nur Fußball?! – denkst du!

An die Fußballfreaks unter euch!!

Jeder von euch hat doch dieses eine Team, das einen mindestens einmal die Woche regelrecht vor den Fernseher fesselt. Es sei denn, man hat die Chance, das Spiel hautnah im Stadion mitzuerleben. Für viele ist Fußball nur ein ganz gewöhnlicher Sport, aber für andere ist es viel mehr als das – ein Teil ihres Lebens. Viele sehen in den 90 Minuten Spielzeit nur 22 Männer, die einem Ball hinterherlaufen und versuchen Tore zu schießen, doch für andere stecken in diesen 90 Minuten die unterschiedlichsten Emotionen und bei einem wichtigen Spiel werden diese nur noch intensiver. Egal ob Nervenkitzel, Hass, Freude, Tränen, Schreien, Lachen, Jubeln…beim Fußball ist alles dabei.

Aber es ist nicht nur ein Sport der Jugend und der Männerwelt. Hier treffen richtige Rivalen aufeinander. Sogar Omas hören mit dem Stricken und Kochen auf, nur um ihre Jungs zu sehen. Sie singen lauthals mit, denn sie müssen ihre elf Mann ja kräftig unterstützen. Dafür fangen sie dann  gerne auch mal an zu rappen, wenn ihre Enkel ihnen die neusten Songs vom Verein und den Fans präsentieren.

Ratet mal, was das Heiligste im Garten eines Vollblutfans ist. Wisst ihr es? Das ist natürlich ein Stück vom Meisterrasen, den man am Ende der Meistersaison in einem Pizzakarton mit nach Hause nehmen kann. Und wenn der Garten auch noch so verwildert aussieht, dieses kleine Stückchen Grün, auf dem alle Spieler der Liga gelaufen sind, leuchtet stets so hell und saftig, dass es alles andere überscheint.  Außerdem hat es die perfekte Länge, als wäre es mit  Nagelschere und Lineal geschnitten worden.

Selbst der Hund bekommt ein Halsband vom Team, und damit das Fressen noch besser schmeckt, ist der Napf natürlich auch mit dem Emblem versehen.

Jetzt stellt sich eigentlich nur noch die Frage, was die Heilung bei einem Knochenbruch beschleunigt? Aber natürlich gibt es auch darauf eine Antwort: Ein paar Krücken mit den Unterschriften und Farben des geliebten Teams fördern die Heilung, einem Wunder ähnlich.

Jeder Verein hat einen Rivalen. Denn es ist nicht nur wichtig, die Meisterschaft zu gewinnen. Die bessere Mannschaft im Revier zu sein, beglückt alle gleichermaßen. Damit man erst gar nicht mit dem anderen Verein in Verbindung gebracht wird, meidet man alles, was mit diesem Verein nur irgendwie in Verbindung steht. Der Vereinsname ist selbstverständlich tabu! Falls er einem aber dann doch aus unerklärlichen Gründen über die Lippen kommt, muss man erstmal in das Tabuschweinchen einbezahlen. Aber damit nicht genug. Alle Sponsoren der Rivalen werden gemieden. Und wenn das Bier auf der Party von einem dieser Sponsoren ist und es sonst nichts anderes gibt, dann würden einige BVB-Fans lieber verdursten anstatt einen Schluck Veltinsbier (Schalke 04) zu trinken.

Für die wahren Fans, die mit ihrem Team durch alle Zeiten gehen, die Höhen und Tiefen miterleben, sind die Erfolgsfans einfach der reinste Horror. Sie denken, sie wüssten alles über die Vereinsgeschichte, lernen die Texte auswendig, ohne sie zu verstehen, und kaufen sich alles Mögliche, damit alle sehen: Ich bin ein wahrer Fan. Aber wenn die nächste Saison dann mal nicht so glatt verläuft, schauen sie auf die Tabelle und suchen sich ihren nächsten Verein.

Aber egal, was kommt, die richtigen Fans stehen immer hinter ihrem Verein und dieser Zusammenhalt verbindet sie und lässt sie zu einer starken Gemeinschaft wachsen. Denn selbst ihre Katzen und Hunde tragen die Vereinsfarben, schauen jedes Spiel vorm Fernseher auf der Coach und bellen oder schnurren die Vereinslieder mit.

Also, wenn das „nur“ Fußball ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.