Schülerband-Festival am Gymnasium Konz

Am 09. April fand zum ersten Mal ein Schülerband-Festival an unserer Schule statt. Ins Leben gerufen haben dieses Projekt unsere musikinteressierten Lehrer Herr Kallenborn und Herr Bodewein, die einmal Schüler auf die Bühne bringen wollten, die nicht an schulischen AGs teilnehmen, sich dennoch privat als Musiker engagieren. Ziel war es, die Gemeinschaft der Schüler zu stärken und einen gemeinsamen Abend mit guter Musik zu verbringen. Zu diesem Anlass fanden Projekt 12, Two and a Half Strings, Cohesion und Chimalba den Weg auf unsere Schulbühne.

Den Anfang machte der Popchor „Projekt 12“ unter der Leitung von Frau Leidinger. Begleitet von den sanften Tönen des Klaviers coverten die Zwölf bekannte Hits unter anderem „Royals“ von Lorde. Gegründet wurde „Projekt 12“ vor ca. einem Jahr anlässlich der Projekttage zum 40-jährigen Bestehen der Schule und hat sich seither neben anderen Musikprojekten wie beispielsweise der BigBand und dem Kammerchor etabliert. Mit reiner Frauenpower machten die Ladys in zahlreichen Soli die gecoverten Songs zu ihren eigenen und sorgten so für Begeisterung.

Das Debut der Klimasch-Brothers Fabian und Sebastian mit ihrer Bluesband „Two and a Half Strings“ sorgte anschließend für gute Stimmung. Mit seiner souligen Stimme machte Fabian seinen Vorbildern Ed Sheeran, John Mayer und  Eric Clapton Konkurrenz. Bewundernswert war die Harmonie der Band, da sie sich erst einige Tage zuvor in dieser Konstellation zusammengefunden hat. Ihr Ziel für die Zukunft haben sie jedoch bereits fest vor Augen: eigene Lieder schreiben, vor Publikum spielen und ihre Leidenschaft zur Musik ausleben.

Nach diesem gelungenen Auftritt stürmeten die sechs Jungs von „Cohesion“ die Bühne. Auch die während des Auftritts auftauchenden technischen Probleme konnten die Begeisterung über den Auftritt der Jungs nicht trüben. Die sechs fanden sich vor ca. 2 Jahren zusammen und machen seither gemeinsam Musik. Ihr bisheriger Höhepunkt war neben einem Auftritt in der Messehalle die Aufnahme ihres ersten Albums „So we are“, welches in naher Zukunft veröffentlicht wird. Besonders Chrissi Eilenz merkte man an, wie viel Spaß er auf der Bühne hat.

Die Überraschung des Abends war die Metalcore-Band „Chimalba“ mit ihrem Frontman Sören Frechen. Mit den Worten „dicke fette Eier“ (O-Ton Marius) beschreiben sich die Jungs selbst. Ihr außergewöhnlicher Bandname ist ein Neologismus abgeleitet von dem Stamm der Maja und bedeutet „Gott der Angst“. Ihre polarisierende Musikrichtung basiert auf ihrer persönlichen Vorliebe für Metal. 

Anwesende Lehrer und Schüler empfanden das Festival als „schmetterndes Erlebnis“ (Jürgen Kopp) so auch Herr Grade, für den es das erste Rockkonzert seines Lebens war 😉

Aber auch sonst waren die Besucher von den Bands, die unterschiedlicher nicht hätten sein können, schwer begeistert.

  • Geheimtipp: Two and a Half Strings
  • beste Unterhaltung: Cohesion
  • richtig abgegangen: Chimalba
  • sanfteste Töne des Abends: Projekt 12
  • bestes Catering: 12er
  • Dancing Queen: Frau Deutschen
  • bester Fan: Erik Lade
  • Überraschung des Abends: Herr Kopp in Chucks und Lederjacke
  • bestaussehendes Duo: Herr Kopp und Michel Kickert
  • Techniker des Abends: Bühnen AG
  • Eventmanager: Herr Kallenborn und Herr Bodewein, Ihnen noch einmal ein dickes Dankeschön und großes Lob
  • süßester Besucher: Benno Bodewein

Fazit des Abends: WIEDERHOLUNGSBEDARF!!!

Verbesserungsvorschläge fürs nächste Mal:

  • anderer Wochentag
  • mehr Werbung
  • Auftritt der Lehrerband

 Trotz eher mauem Publikum hatten alle Bands viel Spaß bei ihren gelungenen Auftritten….

Wer Lust auf mehr bekommen hat, kann den Bands auf Facebook folgen.

Zu empfehlen sind die kommenden Auftritte von

Chimalba am 25.04 im Ex-Haus, Trier

und

Cohesion im Sommer im Brunnenhof.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.