„Mathematik zum Anfassen“

Verflixt und zugenäht! Das ging in den Köpfen der Schüler des Mathematik-Grundkurses 12 beim Besuch der Ausstellung „Mathematik zum Anfassen“ am 25.02.2014 vor, denn einige Aufgaben waren gar nicht so einfach zu lösen.
Begleitet wurden sie von ihrem Mathematiklehrer Herr A. Schmitt, mit dem sie in zwei Ausstellungsräumen auf allerlei interessante und ausgeklügelte Experimente trafen, die ihnen einerseits kleinere Schwierigkeiten, doch andererseits auch viel Spaß bereitet haben.


So konnte man beispielsweise auf einer auf dem Boden aufgezeichneten Skala von 1-4 vor- und zurückgehen, um dabei einen auf dem Computer abgebildeten Graphen darzustellen und nachzufahren. Ging man ein paar Schritte nach vorne, fiel der Graph, ging man ein paar Schritte zurück, stieg er an.
Eine weitere Herausforderung bestand darin, aus vier Vielecken den Buchstaben „T“ zusammenzusetzen. Was auf den ersten Blick sehr einfach erschien, erwies sich im Nachhinein als äußerst kompliziert und brachte alle Schüler zum Grübeln.
Sehr interessant war außerdem die Möglichkeit, an einem Computer sein Geburtsdatum in den unzähligen Nachkommastellen der Zahl „Pi“ zu suchen. Bei einer 6-stelligen Zahl war ein Treffer fast garantiert, da die Nachkommastellen schier ins Unendliche gehen.
Statistische Informationen erlangte man bei den drei bunten menschlichen Silhouetten. Die weibliche Figur setzte uns in Kenntnis, dass die Blutgefäße des Menschen durchschnittlich 96000 Meter lang sind und ein Herz rund 4200 Mal pro Stunde schlägt.
Im Mittelpunkt der Ausstellung standen meist verschiedene geometrische Formen wie Pyramiden, Dreiecke und Quadrate, die man aus Einzelteilen, Schattenbildern, Fäden oder Seifenblasen bilden sollte, zudem optische sowie künstlerische Phänomene, die alle mit Mathematik in Beziehung stehen.
Alles in allem haben uns die Experimente und Versuche neue Facetten der Mathematik aufgezeigt und sie wurde für uns buchstäblich „zum Greifen“ nahe.

Lisa Hamm und Victoria Mustafina

Bildunterschriften von Albert Schmitt

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.