13000 Lichter verzaubern in Dortmund mit Weihnachtsgefühlen

Passend zur Adventszeit beginnen auch wieder die wunderschönen Weihnachtsmärkte auf den Dörfern und in den Städten. Da ja jeder von uns den Trierer Weihnachtsmarkt mit seinen Besonderheiten und Traditionen kennt, habe ich mir gedacht, dass ich euch heute mal einen anderen vorstelle. Ich besuche jedes Jahr den Dortmunder Weihnachtsmarkt mit meiner Familie. Wie überall gibt es viele Stände mit Weihnachtsartikeln, heißen Getränken, Glühwein, Schokofrüchten, Reibekuchen etc. Das Highlight ist jedoch der Weihnachtsbaum. Er ist der höchste in ganz Deutschland und ist jedes Jahr auf eine andere Weise  geschmückt. Letztes Jahr, als der BVB 09 zum ersten Mal das Double (deutsche Meisterschaft und DFB-Pokal) gewonnen hatte, konnte man die Meisterschale und den Pokal aus hunderten von Lichtern am Weihnachtsbaum bestaunen. Natürlich befindet sich auf der Spitze der traditionelle Engel. Das Besondere an dem Baum ist jedoch nicht alleine die Höhe (45m), sondern auch die Entstehung. Seit 1996 wird der Baum innerhalb von 4 Wochen aus ca. 1700 Fichten errichtet. Diese werden an einem Stahlgestell so befestigt, dass es für den Besucher den Anschein hat, als wäre es ein riesiger Baum. Wenn euch der Trierer Weihnachtsmarkt mal zu langweilig und eintönig wird, wie wäre es dann mal, mit dem Zug oder dem Auto zu einem anderen zu fahren? Denn jeder Weihnachtsmarkt hat seine eigenen Traditionen und Besonderheiten, die einen während der Adventszeit begleiten.

Ich wünsche euch frohe Weihnachten und viel Spaß auf den Weihnachtsmärkten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.